Competa

Competa von oben

Eines der berühmtesten weißen Dörfer maurischen Ursprungs im malerischen Hinterland Andalusiens ist Competa. Es liegt eindrucksvoll an den Hängen der Sierra Almijara-Gebirgskette, umgeben von Mandel-, Wein-, Oliven- und Avocadoterrassen und nach oben angrenzend an die Pinienwälder des Naturparks.

Competa Kirche

Inmitten des Dorfes liegt die Kirche und der Marktplatz, der zur Kaffeepause in der Sonne einlädt, während rundum die Menschen ihren Geschäften nachgehen oder sich einfach treffen.

Marktplatz Competa / Andalusien

Überall findet man ein reges lautes Geschwatze, das den meist scheuen Nordeuropäer zunächst erschrecken mag. Aber schnell stellt man fest, dass alles friedlich und freundschaftlich verläuft. Es ist unzweifelhaft die typische Ausdrucksform andalusischer Lebensart, die sich auch in den vielen Fiestas mit Flamenco-Musik und Tanz äußert.

Abendstimmung

Competa hat viele reizvolle Restaurants und Tapa-Bars, in denen man gutes Essen und den bekannten Cómpeta-Wein genießen kann.
Wer gerne aktiv sein möchte, hat die Möglichkeit zu reiten, Tennis zu spielen, zu wandern oder sich in einem der beiden Schwimmbäder des Dorfes abzukühlen.

Competa Gasse

Die verwinkelten, oft blumengeschmückten Gassen und Treppen laden einen geradezu ein, bei einem Spaziergang immer neue hübsche Winkel zu erkunden. Und überraschend findet man kleine Plätze mit sehr authentischen andalusischen Bars, von deren weinumrankten Terrassen man einen herrlichen Blick bis zur Küste hinunter hat.

Dorfansicht

Direkt von Competa führen Wanderwege in die weitläufige Sierra, ein riesiges Naturschutzgebiet mit z. T. sehr unterschiedlichen Landschaften: Hier trockene, karstige Gebirgszüge und plötzlich sprudelnde Wasserläufe, umgeben von Wäldern aus Oleander, Pinien oder sogar Palmen.
Die Ausblicke auf die Berge und das Mittelmeer, sowie der Duft der wilden Kräuter in der klaren Luft machen hier jede Wanderung zu einem unvergesslichen Naturerlebnis. Eine Wanderbeschreibung finden Sie hier.

Blumengeschmückte Gasse Competa

Der Tourismus der letzten Jahre brachte etwas Wohlstand nach Competa und demzufolge hat auch hier die Moderne Einzug gehalten. Die jungen Leute bevorzugen Motorräder und Autos zum Transport oder bei der Arbeit an Stelle der Maulesel, wie es heute noch bei den alten Andalusiern üblich ist.
So findet man hier ein tolerantes Nebeneinander von alten Traditionen und Fortschritt. Dies ist das unaufhaltsame Zeitgeschehen.

Aber Dank des Tourismus gibt es Arbeit im Ort, so dass die jungen Leute nicht gezwungen sind, in die größeren Städte abzuwandern. Das heißt, Competa ist jung und lebendig geblieben.
Geblieben ist auch die ursprüngliche Freundlichkeit der hier lebenden Menschen, so dass die Kontakte mit den Einheimischen wirklich Freude machen - besonders, wenn man noch ein paar Worte auf spanisch wechseln kann.